spring 276014 by Larisa Koshkina pixabay

GRÜNE Hilden pflanzen Zeichen der Hoffnung

GRÜNE Hilden pflanzen Zeichen der Hoffnung

Dass die Vorbe­rei­tun­gen so zügig laufen würden, hätte die pensio­nier­te Lehre­rin Corne­lia Geiß­ler, Mitglied im Partei­vor­stand und Rats­frau nicht gedacht:

“Das hatten wir schon lange vor – einen Apfel­baum pflan­zen – ein Zeichen der Hoffnung!”

Die beiden Bäume im Hoch­stand, ausge­wählt in einer Baum­schu­le in Burscheid, hatten vier Wochen darauf gewar­tet, endlich an ihrem Bestim­mungs­ort, der Walter-Wieder­holt-Schu­le gepflanzt zu werden. Rekto­rin Rena­te Coenen und Konrek­to­rin Banu Deni­zer-Yilmaz waren mehr als erfreut, als schließ­lich die beiden Bäume anka­men, der Boden unter Mithil­fe der Fa. Schel­len­bau­er vorbe­rei­tet wurde und schließ­lich eini­ge Schüler*innen angie­ßen konnten.

Eben­so zufrie­den zeig­te sich die zwei­te stellv. Bürger­meis­te­rin Mari­an­ne Münnich:

“Durch diese Akti­on konn­te die Bepflan­zung im hinte­ren Winkel des Schul­ho­fes vorläu­fig abge­schlos­sen werden, welchen die Stadt Hilden in den vergan­ge­nen Mona­ten neu gestal­tet hatte!”

Alle Betei­lig­ten hoffen, dass die Wurzeln der beiden Bäume kräf­tig ausschla­gen und die beschnit­te­nen Äste bald grünen.

Gegoss­sen wird mit Begeis­te­rung, weil Baumpat*innen und Schul­kin­der gespannt auf die erste Ernte der Sorten Elstar und Alkme­ne warten.

 

 

Verwandte Artikel