GRÜNE wollen weitere Stelle in Garten- und Landschaftsarchitektur für Hilden

Die Fraktion von BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN stellt für die Sitzung des UKS am 18.08.2022, folgenden Antrag:

 

Die Stadt Hilden rich­tet eine Stel­le für eine/n weitere/n Garten- und Landschaftsarchitekt*in ein, die/der unter ande­rem die Aufga­be hat, ein Stadt­baum­kon­zept zu erar­bei­ten, das Baum­ka­tas­ter auszu­bau­en und inner­städ­ti­sche Grün­po­ten­zia­le zu entwickeln.

Zusätz­lich unter­stützt diese Person bei der Verkehrs­si­che­rung, sowie bei Regel­kon­trol­len von Bäumen und leitet nöti­ge Baum­pfle­ge­maß­nah­men ein.

Begrün­dung:

In der Antwort der Verwal­tung vom 19.05.2022 zur Anfra­ge der Frak­ti­on von Bünd­nis 90/ DIE GRÜNEN zum Sach­stand Baum­schutz­sat­zung hat die Verwal­tung darge­legt, dass es zusätz­li­che perso­nel­le Ressour­cen erfor­de­re, ein umfas­sen­des Baum­ka­tas­ter in Hilden zu führen. Stadt­bäu­me sind jedoch ein wich­ti­ger Schlüs­sel in Zeiten des Klima­wan­dels, dem die Stadt Hilden aktiv entge­gen­wir­ken muss.

Junge Bäume spei­chern in ihrer Wachs­tums­pha­se beson­ders viel CO2, wohin­ge­gen älte­re Bäume mit großen Baum­kro­nen Schat­ten an immer häufi­gen auftre­ten­den heißen Sommer­ta­gen spen­den, den Abfluss von Stark­re­gen verzögern.

Sie bieten zudem Lebens­raum für zahl­rei­che Vögel und Insekten.

 

Inner­städ­ti­sche Grün­flä­chen soll­ten nach neues­ten stadt­öko­lo­gi­schen Erkennt­nis­sen bepflanzt und gepflegt werden, damit sie nicht nur Versi­cke­rungs­mög­lich­kei­ten für etwai­ge Stark­re­ge­n­er­eig­nis­se, sondern auch eine Lebens­viel­falt für Insek­ten bieten.

Eine “grüne Infra­struk­tur” zu schaf­fen bedarf, aufgrund der zuneh­men­den Heraus­for­de­run­gen für die Stadt im Bereich Klima­an­pas­sung, drin­gend einer perso­nel­len Aufstockung.

Verwandte Artikel